Einfach so…

… einen schönen „Nikolaustag“

… mein Nikolaus hat zumindest seine Mütze da gelassen….

„Ich kleb‘ mich dann mal fest“

So denken manche Menschen und glauben, damit ihr Umfeld oder die Politik zum Umdenken bewegen zu können…

Ein ernstes Thema – von Helga und Marianne lustig interpretiert. Ich liebe die beiden (und eigentlich ist es einer)

Ich war vor Wochen echt schockiert, als ich in den Medien erfahren habe, daß aufgrund einer solchen „Klimaaktivisten-Aktion“ eine Frau gestorben sein soll. Folgendes Szenario:

In Berlin ist eine Radfahrerin nach einem schweren Unfall mit einem Betonmischer verstorben. Einen Tag nach dem Unfall wurde sie von der Klinik für hirntot erklärt und ich glaube, zwei Tage später ist sie dann verstorben.
Den Klimaaktivisten „Letzte Generation“ wird nun vorgeworfen,daß das Fahrzeug, was den Betonmischer hätte anheben sollen, um die Radfahrerin zu retten, im Stau stand – verursacht durch Menschen, die sich auf die Straße setzen und sich dort festkleben und so für Verkehrschaos sorgen.
Mittlerweile ist klargestellt worden, daß die Notärztin vor Ort sich gegen das Anheben des Betonmischers entschieden hätte und somit wäre dieses Auto, welches im Stau stand, „nicht nötig gewesen“.

Aber bitte – wo kommen wir denn dahin, wenn sich diese Menschen nun so verhalten? Das nächste Mal wäre es eben nötig gewesen, daß der Rettungswagen vor Ort ist – und zwar schnell. Ich bin dann immer ganz bösartig und denke mir, was ist, wenn so etwas mal einem der sogenannten Klimaativisten passiert bzw. einem ganz nahen Angehörigen – nicht, daß ich diesem Angehörigen das wünsche. Aber dass der Aktivist einmal erfährt, welche lebensbedrohlichen Situationen er mit seinen Aktionen auslöst. Wenn dessen Papa einen Herzinfarkt erleidet und der Rettungswagen wegen den „angeklebten Kollegen“ eben nicht rechtzeitig ankommt. Und schon schäme ich mich wieder meiner Gedanken.

Gerade habe ich gelesen, daß sich nun die Klimaaktivisten auch an den „großen“ Autos zu schaffen machen. Man findet einen Zettel am Auto mit folgender Aussage: Achtung – Ihr Spritfresser ist tödlich. Wir haben bei einem oder mehreren Ihrer Reifen die Luft abgelassen. Sie werden wütend sein, aber nehmen Sie es nicht persönlich. Es liegt nicht an Ihnen, sondern an Ihrem Auto.“ Wie blöde alleine ist denn schon diese Aussage? Natürlich läge es an mir – ich hab mich ja für dieses Auto entschieden – hätte es ja nicht kaufen müssen. Dreist und Dumm – die absolut furchtbarste Kombination!!!

Und das Schlimme ist, wenn diese Menschen dann in Gewahrsam kommen und nach Tagen wieder frei, ist das erste, was sie verkünden, daß sie weitermachen und sich nicht aufhalten lassen.

Wir tun doch nun schon wirklich vieles. Die Autos werden/sind umgerüstet – verbrauchen sehr viel weniger Sprit als noch vor 20 Jahren, die Glühbirnen haben wir größtenteils eingestellt, die Maschinen brauchen heute alle weniger Strom als noch vor 10 Jahren – all diese Rechnereien, was wir u.a. an CO2 einsparen können, hört sich auf dem Blatt Papier immer wunderbar an und wenn wir dann mal richtig nachdenken, stellen wir fest, dass es sich um Minimalst“Beiträge“ handelt, die wir leisten. Klar, Kleinvieh macht auch Mist aber wie gehe ich denn gegen all diese Waldbrände in Australien und Amerika an, Feuer, die teilweise mit Absicht gelegt werden. Da können wir einsparen, was und wie wir wollen – das bringt uns nicht weiter. Das ist bitter, aber im schlimmsten Falle mit solch oben genannten Aktionen Menschenleben zu „opfern“, bringt gar nichts – außer Schmerz und Wut.

Formel 1 – was da in 2 Stunden überflüssiges CO2 rausgeballert wird, hinterfragt keiner. Klar- hier geht es wieder einmal – um Geld – viel Geld…. was im Sport ja leider immer mehr zum Hauptgrund wird. Nicht der Sport an sich – die Gelder, die dahinter fließen… Was passiert eigentlich mit den während des Rennens abgefahrenen Reifen??? Werden die verbrannt? Im hintersten und ärmsten Indien vielleicht? Weit weg von uns? Und wo sich sowieso keiner wehren kann?

Ich habe für mich nun wirklich ein Hobby entdeckt – Strom sparen, wo ich kann und wo es mir nicht wirklich weh tut – kann man vielleicht auch noch weiter betreiben, daß es mal weh tut. Aber der Anfang ist gemacht. Mein Wäschetrockner läuft nur noch in Ausnahmesituationen, der Lichtschalter wird öfters auf „aus“ gestellt, im Wohnzimmer muß man nicht mit kurzärmligem Tshirt sitzen, mal etwas weniger die Waschmaschine rumpeln lassen…. Autofahrten werden etwas überdacht, eimal in der Woche alles erledigen und besorgen. Es macht mir mittlerweile Spaß, wenn ich merke, ich kann etwas einsparen. Aber es muß beim Spaß bleiben und vernünftig sein kasteien möchte ich mich (noch) nicht. Aber – der Anfang ist gemacht und ich trage einen kleinen Beitrag dazu bei- das macht mich glücklich.

Causa Schuhbeck

Wenn Sterne abstürzen
(die hab ich extra für dieses Posting gebastelt und so aufgenommen 🙂

Sagt mal, was stimmt eigentlich mit unserer Gesellschaft nicht mehr so richtig? Haben wir wirklich Anstand und Ehrlichkeit total verloren? Gehen hier einige wirklich davon aus, schlauer als andere zu sein und nicht aufzufliegen?

Ich schreibe von Alfons Schuhbeck – dem berühmten Koch, Fernsehkoch, Theaterkoch, Restaurantbesitzer und „theatro-Betreiber“. Er muß jetzt wohl ins Gefängnis – wegen Steuerhinterziehung in Höhe von ca 2,4 Mio. Euro.

Hatte er doch zunächst angegeben, nur in einem seiner Restaurant – dem Orlandohaus „kräftig in die Kasse gegriffen zu haben“. Zwei Tage später kam raus: Auch aus der Kasse seiner „Südtiroler Stuben“ konnte er die Finger nicht lassen.
Anfangs tönte sein Rechtsbeistand noch laut, daß es „andere“ gewesen wären, die sich aus seinen Kassen bedient hätten – Herr Schuhbeck sei Opfer und kein Täter gewesen. Dies revidierte Herr Schuhbeck nun selbst und gab zu, daß es keinen Dritten gegeben hätte.

Zwischen 2009 und 2016 hatte sich Alfons Schuhbeck kräftig aus seinen Kassen bedient – sein ehemaliger – nun mitangeklagter – Computer-Experte hatte ein Tool entwickelt, bei dem Rechnungen aus dem Kassensystem gelöscht werden konnten – diese Beträge hat man der Kasse dann einfach entnommen. Im Jahr 2014 wurden so über 500 Rechnungen gelöscht und das Geld „auf die Seite geschafft“.

Ja – kriegt ihr denn den Hals gar nicht mehr voll? Ihr schwimmt im Geld – ihr wisst nicht, wohin damit. Ihr seid völlig abgehoben!!! Eine ehemalige Klassenkameradin erzählte mir, daß sie vor Jahren mal bei Schuhbeck im Orlandohaus essen waren – 4 Erwachsene, gutes und ausgiebiges Essen mit Wein und Nachspeise. Bestellt hatten sich alle etwas verschiedenes. Und dann hat Ehefrau 1 von Ehemann 1 probiert und genascht – das gleiche passierte mit Ehefrau 2 und Ehemann 2. Kommt doch Herr Schuhbeck um die Ecke und raunzt die vier an: So etwas gibt es in meinem Lokal nicht! Hier isst jeder, was er bestellt hat.
Da wäre er bei Männe aber genau an der richtigen Stelle gewesen – ich sags ganz ehrlich, ich bin froh, daß uns das nicht passiert ist – daaaa hätte es den totalen Aufstand gegeben. Ich laß mir doch von keinem erzählen, daß ich nicht mal bei meinem Partner probieren darf. Und wenns einfach nur darum geht, daß man sagt: Boah, das ist soooo lecker, das musst du mal probieren.

Es geht doch nicht darum, daß einer gar nichts bestellt und sich beim anderen satt isst. Es waren vier Gerichte mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise. Das ist echt abgehoben.

Bei uns in München gibt es das „theatro“ – ein Varietetheather mit Erlebnisgastronomie – bekocht wird man hier von Herrn Schuhbeck bzw. seinem Team. Macht seit Jahren Werbung dafür – „Schuhbecks theatro“ – seit Wochen ist der Name „Schuhbeck“ von den Plakaten verschwunden.
Verschiedene Fernsehsender haben sich von Herrn Schuhbeck getrennt – schon aufgenommene Kochsendungen werden nicht mehr ausgestrahlt.
Alfons Schuhbeck gibt kleinlaut zu: „Mir ist bewußt, daß mir Gefängnis droht. Diese Vorstellung macht mir Angst“. Hätteste diese Angst einfach mal ein paar Jahre vorher gehabt! Ja glaubt er denn, er sei schlauer als Uli Hoeneß, der ebenfalls Steuern hinterzogen hat? Ist noch gar nicht so lange her. Auch einer, der dachte, er sei schlauer als alle anderen….

Warum glauben diese Menschen, sie bräuchten ihre Steuern nicht zahlen? Aus welchem Grund? Müssen wir doch alle!!!!Und ganz ehrlich – die „Unehrlichkeit“ fängt doch auch schon im Kleinen an – hier mal die Putzfrau nicht angemeldet, dort mal den Betrag nicht in die Kasse boniert – sind ja nur 5, 60 Euro… Ja, dafür muss man in Deutschland bis zu gut einem Euro MehrWertSTeuer abführen. Eine Steuer, die auf Waren oder Dienstleistung erhoben wird. Kriegt das Finanzamt – normalerweise. Ist einfach so! Gebe ich diese 5,60 Euro nicht in die Kasse ein, landet der Betrag in meinem Portemonnaie und der Staat bekommt die daraus resultierende MWST eben nicht. Beschiss – schlicht und einfach Beschiss oder Betrug!

Gut – ich lasse es jetzt sein – ihr seht, mich ärgert so etwas ungemein und ich freue mich, wenn man solchen Leuten auf die Schliche kommt. A bisserl Gerechtigkeit gibts doch noch ab und an.

Meine „Weisheiten“ über mein heutiges Thema habe ich hier im Internet recherchiert und zusammengetragen – also kein „Insiderwissen“ oder ähnliches – kann man auf verschiedenen Seiten nachlesen.

It’s beginning to look a lot like christmas

So, ich habe es wieder getan – wie jedes Jahr um diese Zeit. Ich liebe es – die Vorweihnachtszeit, die Adventszeit und die schöne Weinachtsdekoration.

Aber irgendwie graut mir auch vor diesem Tag – in den Keller, diese Kisten alle hochschleppen und dann gehts los… hier etwas – da etwas – nee, sieht nix aus, wieder woanders hin. Wo ist denn das Dingens von letztem Jahr? Die Girlande hält nicht – muß ich doch fixieren. Und dann diese vielen Lichterketten – das will ich, das brauche ich und das lasse ich mir auch nicht nehmen. Wir haben schon umgestellt von normalen Batterien auf Akkus – klar, die müssen auch aufgeladen werden, aber ich denke, es ist nicht ganz „so schlimm“ wie die Einmal-Batterien. Und wenn ich dann nach 4 Stunden vor meinen Kisten niedersinke und in dem Moment die Sonne ins Wohnzimmer scheint, gefällt es mir jedes Jahr erst mal gar nicht….. Und dann – am Abend, wenns langsam dunkel wird und all die Lichterchen und Kerzen an sind, hab ich glänzende Augen….. soooo schön.

So, dann bin ich mit dem Wohnzimmer fertig – das große Eßzimmer braucht auch noch einen weihnachtlichen Hauch – das kleine auch. Und im Flur – die Girlande an der Treppe – bis das jedes Jahr hängt…. Auf die Treppenstufen noch ein paar Windlichter und große rote Schleifen ans Treppengeländer.

Und dann bin ich da fertig, dann gehts ans Adventskranz-Binden oder Adventsgesteck. Auch recht zeitaufwändig. Eines fürs Wohnzimmer vorne – ein kleines für den Tisch hinten – Eßzimmer auch und ein kleines im Flur.

Bin ich dann da fertig, gehts vor die Haustüre – Weihnachtsbaum im Garten mit Kerzen bestücken und auf den Terrassentisch auch noch etwas weihnachtliches – ebenso vor die Haustüre – nicht zu viel – kleine Akzente setzen.

Ich bin ehrlich, ich brauche einen kompletten Tag für alles und bin danach echt am Ende. Aber es ist jedes Jahr wieder schön, das Ergebnis zu sehen. Und wenns nur für 5 Wochen ist – DENN HIER BEI UNS IN BAYERN STEHT DER WEIHNACHTSBAUM BIS ZUM 6. JANUAR (Heilige Drei Könige). Früher. als ich noch in Hessen gelebt habe, hat der Weihnachtsbaum oft Silvester schon nicht erlebt.

Letztendlich dann am 22. oder 23. den Christbaum ins Wohnzimmer hieven und schmücken – jedes Jahr mit „Kugelschwund“. So – und dann kann Weihnachten kommen – ich freue mich. Dieses Jahr hab ich wieder meine Family hier – Mama und Papa, Schwester mit Schwager und Nichte und wir – das wird schön. Ich liebe das! Am 23. Weihnachten mit der Schwiegermutter, am 24. sind wir „unter uns“ und vom 25. bis 28. ist dann meine Family hier. Alleine das wäre schon Geschenk genug für mich. Oft sind es nicht die materiellen Dinge – es sind die Menschen um dich, die dein Glücklich sein perfekt machen.

Gerade kommen wir vom Adventsgrillen bei Freunden zurück- satt vom Würstel in der Semmel und weißem Glühwein – und nach Rauch „stinkend“ – aber schön war’s. Danke, liebe Regina und lieber Stephan…

Diese Influencer – nicht zu verwechseln mit der Influenza

Ich hab mit wirklich Gedanken über dieses Thema gemacht – gerade auch bei der Veröffentlichung auf Instagram – Aber er spiegelt alleine meine persönliche Meinung wider

Wie ihr ja vielleicht wisst, male und zeichne ich ja sehr gerne und auch oft sehr viel. Leider fehlt mir im Moment – sehr zu meinem Leidwesen – die Muse und die Inspiration. Es mag an meiner körperlichen Verfassung liegen – seit drei Wochen macht mir ein elendiger Virus zu schaffen, erst von jetzt auf gleich keine Stimme mehr und das für 5 Tage, Halsschmerzen, dann Ohrenschmerzen bzw. beidseitige Mittelohrentzündung – meine Ohren sind bis heute immer noch nicht komplett beschwerdefrei. Schlaff, lustlos, dauermüde und das Gefühl, ständig am Limit zu sein, macht es nicht besser. Gut – ist jetzt so – wird auch wieder (hoffe ich).

So – und außer digitalem Zeichnen am Ipad habe ich in diesem Herbst noch nichts mit meinen Aquarellfarben und Pinseln gemalt/gezeichnet/gesketched. Fehlt mir irgendwie – Malen ist mein Yoga – aber ich schaff es im Moment einfach nicht. Nichtsdesto trotz klicke ich mich dann durch Instagram und schaue, was meine „Influencer“ denn so treiben. Das sind alles Menschen, die mich mit ihrer Art zu Zeichnen/Malen/Sketchen/Basteln/Fotografieren faszinieren und denen ich sehr gerne „folge“. Hier gibt es immer Inspiration und Gründe, das eine oder andere nachzuzeichnen. Jetzt z.B. suche ich gezielt nach Motiven für Weihnachtskarten mit Aquarellfarben. So als Idee für meine, die ich dann hoffentlich bis Ende nächste Woche a) gemalt und b) verschickt habe.

Meine gezeichnete digitale Zipfelmütze

Und wie ich mich da so durch „Instagram“ klicke, sehe ich es wieder – es gibt einen neuen Aquarellfarbkasten von – ich nenne es mal „X“. Farben wie in – ich sage mal – jedem anderen Aquarellfarbkasten auch – gelb, grün, rot, violett, blau, lila, grau, braun, schwarz…. Kann man ja in den verschiedensten Schattierungen/Tönen durch Mischen eben auch selbst herstellen. Nun – „X“ hat einen „besonderen Kasten“, in dem dann diese Farben in den verschiedensten „Tönen“ sind.

In diesem Farbkasten sind 12 Farbnäpfchen einer bekannten Firma, die sich auf Aquarellfarbe-Herstellung konzentriert hat – die Farben sind wirklich toll – leuchtend, sehr sparsam, immer wieder anlösend – sie sind perfekt. Da zahlt man schon mal für ein Farbnäpfchen 5 – 6 Euro. Ist viel Geld – stimmt – hält aber ewig lange. Und daaaaaa kommen wir zu dem Punkt, bei dem ich einfach nicht mehr mitmache/mitmachen will.

Ich habe vier Farbkästen (zwei geschenkt bekommen) mit diversen Farben – aber sind wir mal ehrlich- irgendwie kann man sich selbst jede Farbe zusammen mischen, wenn man so einigermaßen begriffen hat, wie Farben untereinander „funktionieren“. Jetzt gibt es von „X“ im Frühjahr, im Sommer, im Herbst und im Winter jeweils einen „Special EDITION“ Farbkasten. Bedeutet – ich kaufe mir – weil diese Special EDITION „ja nun wirklich einzigartig ist“ im Jahr 4 Farbkästen…. könnte man machen, wenn diese nicht jedes Mal um die 120 Euro kosten würden. 12 Farben à 5 Euro wären dann 72 Euro… Ach der Kasten drumherum – Blech – kostet dann …. richtig 48 Euro? Nein, das ist so nicht richtig – „X“ haben sich ja auch bei der Farbzusammenstellung Gedanken gemacht – und das meine ich wirklich ehrlich – das machen sie wirklich gut und liebevoll. Dann ist der Kasten auch noch mit Klavierlack versehen. Wer’s braucht und mag. Der langen Rede kurzer Sinn – es gibt ständig etwas neues, was verkauft werden will. Aber nicht nur bei „X“ – „Fräulein Y“ hat sich auch Gedanken um Farben gemacht und „Mister Z“ ebenfalls.

So – und das Ganze gibts in der „Künstlerszene“ nun auch im Advent mit den „Adventskalendern“ mit Anleitungen zum Lettern und zum Schreiben, Malen…… Pinselsets, mit denen das Malen „von ganz alleine geht“ und und und….

Ich machs kurz – ich bin raus aus der Nummer – ich habe meine Malkästen und klicke mich dann gleich weiter, wenns einen „Launch“ gibt – das Neudeutsch für „Neuigkeit oder Neuerscheinung“.

Und bitte – versteht mich nicht falsch – all diese „Influencer“ sind Unternehmer, haben ihre eigene Ideen, ihr eigenes Geschäft und müssen sich auch immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um in diesem Haifischbecken halbwegs zu überleben. Und das machen sie auch gut. Nur muss man – und kann auch – nicht immer und alles mitmachen – finde ich.

Qatar…

Photo by Pixabay on Pexels.com

Nun isses soweit – die wild umstrittene Fußball WM in Qatar hat begonnen. Mit großer Ansprache über Offenheit und Freiheit vom Emir von Qatar. Vor 12 Jahren entschieden – seit Wochen ein Geschrei um diese WM. „Wie kann man nur?““ Ist doch unmöglich!““Winter WM geht gar nicht!““In sooo einem Land?“ “ Ich boykottiere das! Fußball WM ohne mich….“

So und so ähnlich hört man in den letzten 8 Wochen sehr oft auf diversen Social Media Kanälen. Und was mich besonders aufregt -gerade die Fußball Medien wie RAN, Sport 1, Sportbild und Sky schüren die Feuer und spalten die Menschen in zwei Lager:

Lager 1: „Unmöglich, in einem Land, in dem Menschenrechte nicht geachtet werden, so eine WM abzuhalten. Ich ignoriere das- ich schau kein Fußball“. (Ich frage mich nur, wem das JETZT noch irgendetwas bringt. Die Sponsoren haben für ihre Werbung gezahlt und die FIFA hat abkassiert. Ich frage mich bloß, warum man vor 12 Jahren nicht so laut geschrien hat. Die Menschen tun so, als wäre diese Entscheidung gerade erst gefallen.

Lager 2: „Laßt die Mannschaften spielen, ist mir ehrlich gesagt, egal. Hier gehts um Fußball und um nix anderes“. Ich meine, wir können nun ja auch nichts mehr machen – die WM findet statt – so oder so.
Ich bin kein großer Fußball Fan – gucke aber schon regelmäßig, wenn die Deutsche Nationalmannschaft spielt – und was passiert, wenn ich mir in den nächsten Wochen die Spiele nicht anschaue? Kann ich irgend etwas verhindern? Wichtigere Frage: Kann ich mit meinem Boykott irgend etwas verbessern? DAS würde für mich Sinn machen.

Heute ganz groß in der Diskussion: Manuel Neuer und die „One Love“ Binde: (Binde für Vielfalt und gegen Diskriminierung jeglicher Art)
Wird Manuel Neuer die One Love Binde am Mittwoch tragen? Erstes Szenario: Er läuft mit dieser Binde auf und wird gebeten, sie vor dem Start abzulegen. Tut er es nicht, darf er streng genommen nicht aufs Feld. Problem: Eine Manschaft ohne Kapitän bzw. ohne Torwart darf nicht spielen.
Zweites Szenario: Manuel Neuer zieht über die One Love Binde eine neutrale Kapitänsbinde und reißt diese dann nach der Nationalhymne die Binde ab – sollte das der Schiedsrichter sehen, darf er ihn vom Platz verweisen. WAS EIN GESCHISS!!!! Gehts hier überhaupt noch um Fußball? Ich finde nein.


Auf der anderen Seite: Die dänische Nationalmannschaft: Wollte zum Spiel das Trikot mit der Aufschrift „Menschenrechte für alle“ tragen. Hat die Fifa verboten. Wäre eine politische Botschaft und das toleriert sie nicht. Die Fifa, die eine WM in einem Land austragen läßt, welches u.a. Menschenrechte verachtet!!! AHA.. .Merkt ihr was?

Sind wir mal ganz ehrlich, geht es uns wirklich nur um Menschenrechte, hätten verschiedene Sportveranstaltungen in der Vergangenheit schon gar nicht stattfinden dürfen: Sei es die Olympiade in China, Fußball WM in Südafrika und Argentinien…

Was mir bei der WM jetzt in Qatar einen unangenehmen Beigeschmack vermittelt, ist das Qatar gar kein Fußball Land ist und hier sehr viel Geld geflossen ist. Es wurden Stadien gebaut, die danach nicht mehr genutzt werden und wieder abgebaut werden – gebaut wurden sie von Wanderarbeitern, von denen sehr viele aus aus Nepal kamen und in Qatar ausgebeutet wurden.Natürlich kann man jetzt dagegen argumentieren, dass das auch in anderen Ländern passiert. Das ist schlimm, sehr schlimm. Und dagegen müsste man etwas tun und damit meine ich nicht, Geld hinzutragen und dort eine WM austragen zu lassen. Das finde ich ganz furchtbar und hat mit Sport so wirklich überhaupt nichts zu tun.

Wie steht ihr zu dem Thema Qatar? Laßt es mich wissen, es würde mich interessieren.

Er ist wieder da…

Nicht zu fassen – zwar haben wir alle daran gedacht und eventuell auch damit gerechnet – geglaubt hab ich es nicht wirklich: Donald Duck – äh Trump ist wieder da…. eigentlich war er ja nie weg (leider).

Ich möchte mich hier politisch nicht auslassen, – schon gar nicht über ein Land, in dem ich nicht lebe, das steht mir nicht zu. Wir haben mit unserer Politik und dem Verstehen im eigenen Land schon genug zu tun. Mir geht es hier um den Menschen ganz alleine: Donald Trump.

Nachfolgende Fakten sind MEINER MEINUNG nach einfach untragbar für eine weitere Amtszeit:

Wikipedia läßt uns ja vieles über seine Herkunft und sein Elternhaus wissen – das interessiert mich relativ wenig. Was ich einfach untragbar für einen Präsidenten und zukünftigen Präsidenten finde, ist folgendes:

Groß und laut zu verkünden, sollte jemand anders als er die Wahl gewinnen, wird er diese Wahl als ungültig erklären! Alles andere außer seiner Wiederwahl wäre Wahlbetrug. Wie bitte? Es gibt nur einen Präsidenten und der bin ich??? Make Donald president again?
Auch seiner eigenen Partei, den Republikanern gegenüber fährt er so auf. Wird ein anderer als er aus seiner Partei als Kandidat aufgestellt bzw gewählt, wird „er erst einmal ein paar unbekannte und sehr unangenehme Fakten“ über den betreffenden an die Öffentlichkeit weitergeben. Hallo – Mr. MöchtegernePresident – geht es noch?
Er kommt mit allem durch- seine Steuererklärung, die er offenlegen muß – hat er bis jetzt noch nicht. Immer wieder windet er sich wie ein Wurm… und man läßt ihn…

Mir ist schleierhaft, wie so ein Mensch, der sooo viel Dreck am Stecken hat, seinen Kopf immer wieder aus der Schlinge ziehen kann und sein Ding durchzieht. Daß man ihn nicht zu fassen bekommt – daß er immer wieder durchrutscht und wieder auftaucht. Jeden anderen hätte man schon irgendwie zumindest zum Schweigen gebracht – der schreit mit seinen Unwahrheiten einfach weiter und facht die Feuer an. Apropos Feuer anfachten:

Es kann sich bestimmt fast jeder daran erinnern, was am 6. Januar 2021 in Washington passiert ist. Da rief Donald Trump Tausende seiner Anhänger auf, zum Kapitol zu marschieren. Die Masse marschierte los – aufgeheizt von Donalds Reden und erstürmte das Parlamentsgebäude. Dabei kamen 5 Menschen ums Leben!!!Ich weiß noch, daß ich fassungslos vor dem Fernseher saß und mir dachte “ Warum in Gottes Namen kommt keiner und reißt diesen Menschen von seinem Redepodest? Und warum stoppt keiner die Meute?“

Ein Präsident, gegen das das Repräsentantenhaus gleich zwei Amtsenthebungsverfahren anstrengte. Das erste Impeachment wegen des Vorwurfs des Machtmißbrauches und der Behinderung des Kongresses – das zweite bezüglich seiner Wahlniederlage gegen Joe Biden – und dem Aufruf zum o.g. „Aufstand“ – beide Verfahren wurden mit formalen Freisprüchen beendet. Wodurch? Durch den republikanisch dominierten Senat!

Ich lebe nicht in Amerika und von daher bin ich auch nicht wirklich „betroffen“ (wobei seine Politik ja die ganze Welt auch irgendwie betrifft). Und von Joe Biden und Kamala Harris hatte ich mir auch etwas mehr versprochen. Aber so einen Menschen wieder an die Macht lassen???? Geht eigentlich gar nicht!!!!

Heute mal etwas „politisch“ und eben auch nur meine Meinung wiedergebend – die muß nicht die einzig wahre und richtige sein – ist eben MEINE MEINUNG.

Wie steht ihr zu dem Thema oder interessiert es euch eher weniger? Ich lasse mich gerne auf eine faire Diskussion ein – bin immer offen für Argumente und so manches hat mich manchmal auch schon vom Gegenteil überzeugen können.

Ganz viele Fakten und Informationen habe ich mir aus WIKIPEDIA zusammengesucht, in dem Glauben und der Hoffnung, daß das soweit richtig ist.

Ein großes Danke …

heute einmal an meine Leser dieses Blogs hier. Ich freue mich wirklich jedes Mal riesig, wenn ich eine positive Meinung über mein wöchentliches „Gequatsche“ höre. Dieses Mal möchte ich mich besonders bei meinem „ältesten Freund“ (bedeutet: den ich am längsten kenne) bedanken: „Tschäckel“ – Frank, ganz lieben Dank, daß du hier regelmäßig vorbei schaust, ich meine, du kannst ja gar nicht anders, wenn ich meine Stories sogar über meinem Whatsapp-Status verbreite :).
Judith – nach 3 Flaschen Rotwein (also mit 4 Personen gemeinsam über drei Stunden getrunken) kann ich mich noch dran erinnern, daß du auch oft bei mir „vorbei“ schaust.
Martina – per Mail erreicht dich mein „Geschwätz“ – Danke, daß du den „Newsletter“ noch nicht abbestellt hast 🙂
Manu – auch Du liest ab und an mein Geschreibsel – danke dafür. Noch viele kann ich hier erwähnen: Dani, Moni, Ilka, Carmen, Tina, Kerstin, Sonne….schön, daß ihr da seid.

Und dann gibts noch all diese „WordPresser“, die auch immer vorbei schauen und sehr oft auch Kommentare hinterlassen, über die ich mich auch immer freue: Elena, Christa, Alex, Roland…Danke für euer Vorbeischauen und eure Kommentare. Diese Bloggerwelt gefällt mir schon sehr und es ist wirklich eine tolle Community mit Austausch, Aufbau, Inspiration… man kann noch so viel lernen. Ich bin erst relativ neu dabei und habe auch noch wenig Follower, aber darum geht es mir gar nicht. Es ist ähnlich wie Freundschaft, man braucht nicht viele – man braucht die RICHTIGEN. Mir macht es einfach Spaß, zu schreiben. Hat es mir schon immer.

Ansonsten gibt es heute von mir nicht viel zu erzählen, ich bin im Moment etwas antriebslos. Ich habe so viele Projekte im Kopf und auch auf meiner Liste, die ich gerne starten möchte, aber im Moment fehlt mir die Motivation und auch die Lust. Ich bin im Moment gesundheitlich ziemlich „derhaut“ – meine Erkältung und beidseitige Mittelohrentzündung machen mir nach über einer Woche schon noch zu schaffen. Es ist ein ziemlich blödes Gefühl, im Ohr einen imaginären Wattebausch zu haben und alles nur ganz entfernt und dumpf zu hören. Ich höre kaum etwas – manche sagen, man muß auch nicht alles hören… aber wenn man die Türklingel nicht hört, den Mann ständig bitten muß, alles mindestens zweimal zu sagen und selbst das Autofahren stressig ist, weil man nicht richtig hört, ist das schon blöd. Bitte lacht jetzt nicht – klar sehe ich ganz normal und gut aber im Kopf ist da etwas, daß sagt, irgendetwas stimmt nicht- ein „Sinn“ ist ausgeschaltet. Und NEIN – ich fahren normalerweise nicht nach Gehör!:) I

Ansonsten hatte ich ein „Geburtstagskind“ in dieser Woche – Samstag hatte Männe „seinen“ Tag- geplant war eine Feier mit 11 Leuten – haben wir Freitag abgesagt, so erkältet und fertig, wir wir beide waren. Nichtsdestotrotz haben wir es uns nicht nehmen lassen, zumindest in den Geburtstag hineinzufeiern – zu zweit.

Für heute genug gequatscht – ich hoffe auf eine bessere Woche, wenn ihr wollt, „hören“ wir uns wieder am Freitag – und ich dann auch hoffentlich wieder mit normalem „Gehör“ und einem interessanten Thema.

Das hat mir gerade noch gefehlt…

Es war sehr viel los in letzter Zeit bei uns. Irgendwie jagte ein Ereignis das andere. Und wie so oft höre ich dann nicht wirklich auf meinen Körper, weil das, was er mir sagt, nicht zu meinem Zeitplan passt.

Wir hatten im Oktober erst den Kurzurlaub mit meinen Eltern – da war ich leicht erkältet, hab das aber schön mit diversen Pillchen „weggedrückt“. Man will ja schließlich nicht krank im Bett liegen, wenn man mit dem Papa dessen Geburtstagsgeschenk einlöst. Dann gabs fliegenden Wechsel, Koffer etwas umgepackt und ab gings zum Wandern nach Südtirol – lange Abende und nicht wirkliches Ausschlafen – aber es war schön.

Kurz drauf Papas 80. Geburtstag – zwei Tage „feiern“ mit spätem ins Bett gehen und nächtlichen Störungen, weil Labrador Max unruhig war und in allen drei Nächten jeweils zweimal nachts „Terror“ gemacht hat – er hatte ausgeschlafen – wir nicht.

Sonntags wieder heim und in dieser Woche noch drei Termine abends – Mädelstreff Nr 1, Mädelstreff Nr 2 und am Wochenende eine Einladung zum Geburtstag.

Nun der Kalte Markt – das Heimatfest in Schlüchtern. Freitags los, 3 Stunden draußen gesessen und sich mit Freunden getroffen. Kalt wars schon, merkt man aber erst,wenns einem zu kalt wird und es eigentlich zu spät ist. Dann ins überhitzte und übervolle Zeit – Unterhaltung nur mit Schreien möglich – daher ziemlich bald wieder kehrt gemacht.

Samstag Totalausfall der Stimme – Sonntag immer noch Stimme weg, Husten kommt, Montag Stimme heiser wieder da, Husten bellend und was fehlt? Richtig, der Schnupfen. Montag gings dann nach Hause – der Trubel war vorbei und bei mir ist das immer so: Sobald dieser Trubel vorbei ist und ich etwas Zeit zum Erholen habe, kommt ganz heimtückisch diese Erkältung und macht sich in mir breit – jeeetzt hat SIIEEE ja endlich „Zeit“zum krank sein -vorher hatte sie ja noch soo viel zu erledigen. Und weils so schön ist, holen wir jetzt auch noch die Halsschmerzen raus – volles Programm eben.

Und nun hänge ich hier – mich hat es richtig erwischt. Beide Ohren zu, Nase zu, Stimme immer noch kaum da – Ergebnis beidseitige Mittelohrentzündung und Entzündung der Stimmbänder. Dem ist nur mit Antibiotikum beizukommen – also rein mit dem Zeug. Ich will, daß es mir bald wieder besser geht. Krank „kann“ ich irgendwie gar nicht – trotzdem sind jetzt mal zwei Tage Bettruhe angesagt. Aber das Buch wollte sowieso endlich mal lesen… Jetzt hab ich mal Zeit – man muss sich auch immer etwas Positives bei allem Negativem suchen :). 2 volle Tage hab ich nun im Bett verbracht – es geht mir nicht wirklich viel besser. Heute nochmal beim HNO vorstellig- er meinte, das wird – ich solle Geduld haben. Hatte ich schon mal erwähnt, daß ich im Fach Geduld in der Schule wohl gefehlt haben muss? Gut – ich schone mich weiter und höre wenig – ein sehr schräges Gefühl