Under pressure….

Ich liebe dieses Lied – und muss gestehen, dass ich am besten „under pressure“ arbeite – da bin ich am ideenreichsten, effektivsten und erfolgreichsten. Wenn ich Tage oder Wochen Zeit habe, ein Projekt oder einen Auftrag fertigzustellen, bin ich echt planlos… da hab ich Ideen so „lala“ – es fällt mir nix besonderes ein, ich hab tausend Ausreden, was jetzt erst mal wichtiger ist. Kaum hab ich Zeitdruck, dann flutscht es bei mir – aber richtig!!! Irgendwann sagte ich mal zu Männe „Huch, das muss ich ja am Freitag abgeben – da bin ich ganz schön „ under pressure“… hab mir mein Handy geschnappt und hab Freddie und David singen lassen und bin höchst motiviert an den Computer – ich hatte Ideen – mehr als ich umsetzen konnte – es hat nur so geflutscht. Und genau das erzähle ich am Mittwoch früh im Radio, wenn mich Markus Fahn von Bayern 1 anruft . Ich hab mir nämlich diesen Song auf Bayern 1 online gewünscht und heute früh rief jemand von dem Radiosender an und sagte mir, dass ich am Mittwoch im Radio zu diesem Song etwas „interviewed“ werde… naja, das wird was werden …

Veröffentlicht von Kerstins Reisefotos und mehr...

Reisefreudig, Fotografie-süchtig, fast immer gut gelaunt, Optimistin... Fotografie ist mein Leben - meine Leidenschaft - mein Yoga

5 Kommentare zu „Under pressure….

  1. Erster Radioauftritt?
    Ich glaube uns verbindet mehr, als man so denkt. Das Lied, die Arbeitsweise, Radioauftritte… schon interessant.

    Gefällt mir

    1. Das ist echt interessant – hmmm… radioauftritte schon mehrere (halt kurze) – meinen ersten Anfang der 80 er bei Thomas Gottschalk in Pop nach acht – boah war aufregend. Heute war es „lässig“:))

      Gefällt mir

      1. Mein erster war morgens um halb 5, als ich grad aufgestanden war zur Frühschicht, da kam dieses Lied:

        Der Moderator wollte wissen, wer es gesungen hat. Aber dann hat er mich reingelegt. Live wollte er noch wissen, wer der deutsche Sänger war. Auch das habe ich beantwortet und bekam einen Schwarzwaldelch.
        Später war ich Sonntagsmorgens in der EVI – SHOW, wo ich allerdings nur die erste Runde überstand. Die dauerte allerdings eine Stunde. Dann war ich noch einmal im Radio, als es darum ging, wie lange man ein Bonbon lutschen kann. Ich kam auf 7 Stunden. Der Weltrekord liegt aber bei 12 Stunden. 😳🙄

        Gefällt 1 Person

      2. Hammer – 7 Stunden!!!!! Aber da steckt man sich das Bonbon einfach nur in die Backe, oder???
        Ja ziemlich genial, deine Radioauftritte. Ich durfte mal zu nem Lied meine Geschichte über meine erste große Liebe erzählen. Beim nächsten Mal bin ich dann live erwischt worden – war gerade auf der Fahrt nach Hause und da rief Marius Fahn von Bayern 3 (damals noch – heute ist er bei Bayern 1) an und wünschte mit viel Spaß auf dem Bryan Adams Konzert in Ingolstadt und meinte dann nach einer kurzen Pause – wir wäre es, wenn du Bryan backstage Treffen könntest? Wär ich beinahe vor Schreck in die Leitplanke rein … haben wir dann hinbekommen :)))

        Gefällt mir

      3. Nein ich habe das Bonbon zwischen Zunge und Gaumen geklemmt und habe geschlafen. Am Morgen war noch ein Rest davon in meinem Mund.
        Ja, so ein Radiomoderator kann einem auch eiskalt erwischen. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: