Ein frohes neues Jahr …

Und nun ist es da – das neue Jahr 2023. Ich habe mir – wie übrigens immer – ein paar Vorsätze gefasst. Aber ich bin lernfähig – nicht zu viele und auch Ziele, die man wirklich schaffen kann. Eines meiner Ziele ist, mehr zu trinken – NEIN – keinen Alkohol sondern Wasser. Ich bin ein ganz schlechter Wassertrinker. Überhaupt schlecht im Trinken. Morgens eine Tasse Kaffee, manchmal zwei und dann den ganzen Tag nix, abends ein Glas Wasser. Manchmal zwischendurch ein Glas Wasser. Ich hab aber auch wirklich nie Durst – oder ganz selten.

Ich weiß, daß das nicht gut ist – auch mein Doc findet das richtig schlecht. Und jedes Mal gelobe ich Besserung. Ich hab schon so viel probiert – immer ein Glas leer trinken und gleich auffüllen, überall ein Glas Wasser hinstellen, eine App, die mich dran erinnert, etwas zu trinken. Einen Habbit Tracker – alles hilft nix. Es geht 3 Tage gut und dann verfalle ich in mein altes Muster. Aber eigentlich wollte ich von Silvester erzählen.

Wir waren am Samstag schon super vorbereitet, hatten gut vorgearbeitet und so mußte ich am Samstag nur noch das Fleisch fürs Fondue schneiden und ein paar Soßen machen. Das ging schnell über die Bühne – noch ein letztes Mal staubgesaugt und durchgeputzt, kontrolliert ob alles soweit okay ist und dann war am Nachmittag ausruhen angesagt.

Um 19.30 Uhr kamen unsere Gäste – zwei befreundete Pärchen, alle mit Zahnbürste und Nachtklamotten im Gepäck, denn heimfahren wollte dann keiner mehr. Wir haben dann schnell die „Zimmer verteilt“ – Gästezimmer und ein ausgeräumtes Zimmer mit LuMa ausgestattet – und dann gabs erst noch großes „Hundebegrüßen und -beschnuppern“. Chrissie und Frank hatten ihre beiden „Kleinen“ dabei, Max war super Gastgeber und überließ sogar kurzfristig sein Körbchen den Gästen. Die drei vertrugen sich auf Anhieb, was uns sehr freute.

Dann gabs einen Aperitiv und ein paar „Scheisserchen“ dazu – gegen 21.00 Uhr begannen wir dann mit dem Fondue und dieses Jahr zogen wir es etwas in die Länge, letztes Jahr waren wir um 22.00 Uhr schon fertig – dieses Mal saßen wir entspannt bis nach 23 Uhr. Dann wurden die Teller und Töpfe vom Tisch in die Spülmaschine geräumt und wir begannen mit dem ersten „Dancing“, um uns in Stimmung zu bringen. Um Mitternacht wurde angestoßen und zu „Happy New Year“ von ABBA geschwoft und zu „Jump“ von Van Halen gehüpft. Dann begaben wir uns nach draußen und schauten uns unsere drei Feuerwerksbatterien an, die wunderschöne Sterne an den Himmel brachten. Nein, ich diskutiere jetzt nicht, wie umweltschädlich das ist! Das ist es – wie vieles andere auch, Und einmal im Jahr will ich mir den Spaß einfach nicht nehmen lassen. Punkt!

Nachdem wir noch mit Nachbarn angestoßen hatten, gings wieder nach drinnen und wir tanzten uns das halbe Fondue wieder von den Hüften (hoffe ich). Das ging so bis ca 3.00 Uhr früh, dann saßen wir noch nett beinander und quatschten bis 5 Uhr früh – ich war um halb sechs im Bett und um halb zehn wieder auf den Füßen – Gassi und Frühstück für uns alle. Nun, bis alle eingetrudelt waren, war es doch schon wieder 11 Uhr und wir saßen bis 14.00 Uhr zusammen. Dann machten sich die Gäste auf den Heimweg, wir räumten etwas auf und ich legte mich noch mal hin. Abends traditionelles Rippchen mit Kraut und Kartoffelbrei – soll Glück bringen. Und wenn ich es schon gerne esse…..

Abends hätte ich vom Niveau her nichts anderem als dem Traumschiff folgen können…. für mich mehr „Hörspiel“ – mir sind ständig die Augen zu gefallen und um 22.30 Uhr lag ich im Bett. Kennt ihr das, wenn man zu Müde zum Einschlafen ist? Ich war soooo müde und konnte einfach nicht einschlafen, links, rechts, Bauchlage, Rücken, Decke weg, Decke wieder hin….. Das letzte mal hab ich um 0.30 Uhr auf die Uhr geschaut. Gut – diese Woche ist noch Urlaub und ich geh es jetzt einfach etwas entspannter an…. Hatte ja wirklich schon Weihnachten das Haus voll und nun wieder… aber es macht Spass und ich mache es gerne. Ich freue mich jetzt wirklich auf ein paar erholsame Tage – für mich die „stade Zeit“, die viele vor Weihnachten haben.

In diesem Sinne – auf ein gutes und gesundes neues Jahr – ich hoffe, ihr habt es alle gesund und munter begonnen.

Veröffentlicht von Kerstins Reisefotos und mehr...

Reisefreudig, Fotografie-süchtig, fast immer gut gelaunt, Optimistin... Fotografie ist mein Leben - meine Leidenschaft - mein Yoga

4 Kommentare zu „Ein frohes neues Jahr …

  1. Alles Gute zum neuen Jahr. Ja, in deinem Alter hätte ich auch so lange ausgehalten. 😳😂😂 Bei uns ist eher die Missi die, die früh ins Bett will.
    Allerdings hatte ich gestern auch keinen Schlaf gefunden und habe mir noch BOHEIMIAN RHAPSODY und den anschließenden Bericht über Queen angesehen. Wat mut, mut.

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du recht, liebe Christa … und die nächsten Tage waren dann auch recht ruhig hier im Hause 😂
      Liebe Grüße Kerstin

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: