Hermes? Eine Story in drei Akten… oder kommt noch etwas?


MANEGE FREI FÜR HERMES
Ich habe mir vorletzte Woche drei Bekleidungsstücke aus einem Katalog bestellt – weil ich ja irgendwie klamottentechnisch nix finde bzw. bis dato gefunden habe. Am Mittwoch letzter Woche bekam ich eine Mail von Hermes, daß mein Paket am Donnerstag geliefert wird. Donnerstag kam eine neue Mail, daß „es leider heute mit der Auslieferung nicht mehr klappt – morgen (Freitag aber). Am Freitag nachmittag – ich war den ganzen Nachmittag zu Hause – bekomme ich eine Mail, daß die Ware „am vereinbarten Wunschablageort“ hinterlegt sei „Garage Mitte“ – ich habe niemals einen Wunschablageort definiert – irgendwann lag da einfach mal ein Paket. Ich also raus an die Garage – kein Paket da. Es hat kein Mensch bei mir geklingelt – ich hätte das gehört oder zumindest einer meiner Hunde und die hätten dann gebellt. Vor der Haustüre nix – hinterer Eingan nix – beim Nachbarn gefragt – nix. Ich habe dann bei Hermes angerufen und bekam die Antwort, daß die Ware hinterlegt wurde. Ich meinte dann, daß ich genau deswegen anrufe, da ich die Mail – aber nicht die Ware bekommen habe. Die Dame meinte dann, ich solle mal bis 20.00 Uhr warten, manchmal schickt der Fahrer die Mail schon etwas früher ab…. Natürlich war am abend genau so wie am nächsten Morgen nix da. Ich habe dann wieder reklamiert und bekam gesagt, laut ihren (Hermes) Unterlagen ist das Paket abgeliefert worden uuuuunnd Haftung übernehmen sie keine. Wie jetzt? Ich vielleicht? Jaaa – weil mit Festlegung des Wunschablageortes hätte ich auch die Haftung übernommen. Bloß habe ich diesen Ablageort nie festgelegt. Gut – es war Samstag und ich dachte mir, daß ich jetzt einfach noch bis Montag warte. Am Sonntag klingelt es bei uns und ein „Nachbar“ (aus der Strasse) steht mit meinem Paket vor der Tür – es wäre bei ihm in der Garage gelegen (Hausnummer 15 – ich wohne Hausnummer 1). Toll Hermes!!!! Schön, daß eure Fahrer der Zahlen/Ziffern so mächtig sind. Gut – es war da – aber nur ein Teil – sehr nachhaltige Versendung.
Am Mittwoch – ich sitze am Laptop – bekomme ich eine Mail, daß mein Paket am vereinbarten Wunschablageort abgelegt wurde – es hat wieder keiner geklingelt (bei Hermes heißt es, daß – wenn man nicht zu Hause ist – das Paket am vereinbarten Wunschablageort abgelegt wird). Ich raus an meine Garage (Hausnummer 1) -da konnte gar nix abgelegt worden sein, mein Auto stand nämlich davor. Ich hab dann wieder Haustüre und hintere Haustüre abgesucht – nix. Wieder bei Hermes angerufen … bla bla bla.. wurde am… Ort abgelegt. Ich bin dann zu dem Nachbarn vom letzten Mal – nein, nix bei ihm abgegeben und auch nix in der Garage… und wie ich an den Garagen so entlang laufe, sehe ich eine leicht offen stehen. Was soll ich euch sagen? Da lag mein Paket drin – diesmal Hausnr. 7. Da kriegt man doch die Motten, oder ? Gut – Teil zwei war dann auch da. Vorgestern nachmittag nächste Mail von Hermes – ihr erratet es… Paket abgelegt worden. Diesmal hab ich es nicht gefunden…. verschollen. Am Samstag früh steht es bei uns im Vorgarten. Was hab ich mich gefreut, dass der Hermes Fahrer nun endlich weiß, wo Hausnummer 1 ist….. AAAABER – das dicke Ende kommt jetzt. Mein „Nachbar“ aus Hausnr 9 ruft mich an und sagt mir, daß wohl gestern abend ein Paket für mich in seiner Garage abgelegt wurde. Diese Garage ist mit einem Motor und Fernbedienung ausgegestattet und nur so soll sie geöffnet werden. Dieser Hermes Fahrer hat so lange an der Garage rumgerissen, bis er sie aufbekommen hat. Und jetzt kommts: Das Garagentor ist kaputt – es funktioniert nicht mehr – bzw. die Fernbedienung. Es lässt sich mit dieser nicht mehr öffnen. Ich könnte schreien vor Wut und vor dem Hintergrund, wie doof diese Fahrer bei Hermes sind. Mein Nachbar darf das Tor jetzt erst mal reparieren lassen… aber er wird sich auf alle Fälle bei Hermes melden und dies anzeigen bzw. darf er sich nun einen Rechtsanwalt suchen, der ihn da unterstützt, denn Hermes wird auf zunächst einmal sagen, daß er beweisen muß, der Fahrer hätte das Tor kaputt gemacht.
Ich bin sooooo sooo fassungslos – so hilflos – wie kann man so doof sein und die Pakete einfach in der Straße verteilen? Glauben die von Hermes denn, ich galoppiere jetzt immer in der Straße rum und frage nach meinen Paketen? Nur weil die es nicht hinbringen, ein Paket bei Hausnummer 1 abzugeben, wenn Hausnummer 1 drauf steht? Ich weiss mit meiner Wut gerade gar nicht, wohin…

Veröffentlicht von Kerstins Reisefotos und mehr...

Reisefreudig, Fotografie-süchtig, fast immer gut gelaunt, Optimistin... Fotografie ist mein Leben - meine Leidenschaft - mein Yoga

4 Kommentare zu „Hermes? Eine Story in drei Akten… oder kommt noch etwas?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: