Was bei uns im Wald „passiert“ ….oder wie aufmerksam manche Menschen sind

Diese Woche ist uns etwas komisches beim Gassi gehen passiert – Männe und ich waren am Mittwoch wieder einmal gemeinsam zur späten Nachmittags-Gassi-Runde unterwegs und uns kam eine junge Frau mit Hund entgegen – der Hund war auch noch jung und dementsprechend „aufgeweckt“. Als wir so aneinander vorbei gingen, nahm sie ihren „Wildfang“ an die kurze Leine, da sie sah, daß unsere beiden eher zu der „älteren Generation“ gehörten. Fand ich sehr nett. Nicht, daß ich etwas dagegen habe, wenn sich die Hunde miteinander beschäftigen, aber die jungen Hunde sind doch oft etwas wilder gerade unser blinder und arthrosegeplagter Ben tut sich da schwerer. Wir laufen also entgegengesetzt weiter und dadurch, daß Ben ja relativ langsam unterwegs ist, waren wir noch nicht sehr weit, als genau diese junge Frau nach uns rief – einfach nur „Hallo“. Wir sind dann stehen geblieben und sie kam auf uns zu – recht aufgelöst. Sie erzählte uns, daß sie mit ihrem Hund da hinten (sie zeigte uns den Weg) gelaufen wäre und was sie so hätte sehen können, hat sie sehr verunsichert. Dort hätte ein Mann auf einer Frau gelegen. Wir haben uns angeschaut, Männe ist gleich losgerannt und hat auf halbem Weg auch noch unseren Bekannten H. getroffen, der ebenfallls mit seinen Hunden unterwegs war. Wir beiden Mädels haben nur gesehen, daß dieser auch gleich mitgelaufen ist und die junge Frau entschuldigte sich bei mir, daß sie so aufgelöst sei, sie hätte richtig Angst gehabt und sie wirkte sichtlich mitgenommen. Kurz drauf sahen wir einen jungen Mann und eine junge Frau aus dem Wald kommen – ich fragte das Mädel, daß bei mir stand, ob das die beiden wären, die sie gesehen hätte. Sie sagte nur, sie könne das nicht wirklich sagen, sie wäre viel zu aufgeregt gewesen, als sie die beiden gesehen hätte. To make a long story short – Männe kam dann bald zurück und meinte, daß wären wohl die beiden gewesen. Bis er dort angekommen sei, wäre die beiden schon aufgestanden gewesen – vielleicht haben sie mitbekommen, daß die junge Frau da vorbei gelaufen ist. Männe meinte nur, er hätte die beiden gefragt, was sie denn da gemacht hätten und der Junge hätte ganz verschüchtert gesagt, sie hätten sich nur ein wenig hingelegt….. Ich mußte ja dann schmunzeln, weil ich mir vorstellte, daß die beiden da evtl. eine Schmusestunde eingelegt hatten und dabei prompt beobachtet wurden (machen die wahrscheinlich niemals wieder). Die junge Frau mit dem Hund bedankte sich dann noch bei Achim und entschuldigte sich für ihr „hysterisches Verhalten“. Ich fand das ganz und gar nicht hysterisch, ich fand das sehr aufmerksam und mutig. Es hätte ganz eine andere Situation sein können und vielleicht hätte wirklich jemand Hilfe gebrauchen können. Schön, daß auch junge Menschen so aufmerksam sind und wenn sich sich nicht selbst trauen, dann eben um Hilfe bitten.

Veröffentlicht von Kerstins Reisefotos und mehr...

Reisefreudig, Fotografie-süchtig, fast immer gut gelaunt, Optimistin... Fotografie ist mein Leben - meine Leidenschaft - mein Yoga

3 Kommentare zu „Was bei uns im Wald „passiert“ ….oder wie aufmerksam manche Menschen sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: