Erster Urlaubstag

Ankommen – auch mental – ist oft nicht so einfach. Tausend Sachen, die vorher noch erledigt werden mussten, Nachbarin instruiert, hab ich wirklich alles ausgeschaltet? Kaffeemaschine? Kühlschrank aussortiert? Alarmanlage an? Sämtliche Fenster zu? …. Ja – und nun abschalten …

Der Hund, durch den Tag vorher nur im Auto liegend und unausgelastet, hatte – im Gegensatz zu mir – um halb sechs ausgeschlafen. Ich – ferngesteuert – raus aus den Federn, Futter präsentiert (nein, das Petersiliensträusschen wie aus der Katzenfutterwerbung gabs nicht) und wieder in die Heia – für 5 Minuten. Labradore, die ihr Futter inhalieren, sind nach 5 Minuten mit Fressen und Toilettengang fertig und wollen dann bespasst werden. Ich nicht – nutzt nix – raus aus den Federn- Tasse Kaffee und Buch auf dem Balkon – der Hund liegt unterm Tisch und schnarcht. Na prima – alles schläft – einsam wacht….

Ich hab die Gunst der frühen Stunde genutzt und wollte in den Pool – Himmel, was das Wasser frisch. Okay dann eben nicht – dann laufen wir das Gelände ab – herrlich – Olivenbäume, soweit das Auge reicht…. diese sanften Hügel am Horizont – des Fotografen Paradies ….

Kurz gesagt – die nächsten beiden Tage war „relaxen“ angesagt – wir beide Waren auch zweckst dem bösen „C“ noch leicht angeschlagen, obwohl wir einen wirklich milden Verkauf hatten. Schön war es aber nicht und es hing und noch etwas in den Knochen … aber zum Erholen waren wir ja auch hier ….

Veröffentlicht von Kerstins Reisefotos und mehr...

Reisefreudig, Fotografie-süchtig, fast immer gut gelaunt, Optimistin... Fotografie ist mein Leben - meine Leidenschaft - mein Yoga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: